Massagen sind eine Wohltat für Körper und Seele!

Unser Verständnis von Massage ist meistens das der manuellen Therapieform bei Muskelverspannungen und anderen Problemen des Bewegungsapparats. Massage ist aber noch viel mehr. Sie ist eine Form von intensiver körperlicher Zuwendung, nonverbaler Kommunikation zwischen zwei Menschen und durch die Berührung von Reflexzonen und Lymphatischen Zonen auch ein sehr wirkungsvolles Mittel, unser Immunsystem zu aktivieren.

Der intensive körperliche Kontakt verbessert die Bindung zwischen Eltern und Kindern und vermittelt Sicherheit und Geborgenheit. Darüber hinaus bildet die „Harmonische Kindermassage nach Bruno Walter“ ein ganzheitliches Konzept zur Entwicklungsförderung, das sich speziell an den Bedürfnissen der 2 – 7Jährigen orientiert, bei älteren Kindern aber genauso gut ankommt.
Durch die Kombination unterschiedlichster Sinnesreize (fühlen, riechen, sehen, hören…) bilden sich neue Verknüpfungen im Gehirn und erleichtern so das Speichern künftiger Informationen, die sich am liebsten mit einem „Ankerpunkt“ verbinden, der irgendeinen Bezug dazu hat.
Ein Mangel an positiven Reizen ist für die Entwicklung des Gehirns und der Persönlichkeit deshalb genauso schlecht, wie die Reizüberflutung.

Die „Harmonische Kindermassage“
lässt sich wunderbar als Ritual in den Familienalltag integrieren.
Die Kinder können beim Herrichten des Platzes helfen, sich je nach Stimmung ihr Lieblingsöl aussuchen oder auch mal ihre Eltern mit einer Massage verwöhnen.

Interessiert Eltern
können die Techniken an 4 Abenden a 2 Stunden oder an zwei Samstag Vormittagen a 4 Stunden erlernen und bekommen viele wertvolle Hintergrundinformationen, z.B. auch zur Wirkung ätherischer Öle.
Da die Kurse sehr viel Theorie enthalten, finden sie ohne Kinder statt.